Sonntag, 12. Februar 2012

Schnelle Erbsensuppe

Wenn ich an die Erbsensuppe meiner Kindheit denke, fällt mir als erstes ein, dass die Zubereitung eine langwierige Prozedur war. Erst die getrocknenen Erbsen über Nacht einweichen, dann bestimmt eine Stunde kochen (und dabei höllisch aufpassen, dass das Ganze nicht überkocht). Da habe ich es mir mit meiner schnellen Variante leicht gemacht: Die enthält nämlich Erbsen aus dem Glas. Die sind vielleicht etwas weniger nahrhaft, aber dafür habt ihr die Suppe in einer Dreiviertelstunde auf dem Tisch.





















 
Zutaten (für 3-4 Personen):
1 große Zwiebel · 100 g Räuchertofu · 2 EL Rapsöl · 3 große Kartoffeln · 3 große Karotten · 100 g Champignons · 2 TL Gemüsebrühe · 2 Gläser Erbsen (Abtropfgewicht etwa 210 g) · 2 EL TK-Erbsen · 1 kleiner Bund Petersilie · Salz und Pfeffer

Zubereitung:
1 Die Zwiebel abziehen und würfeln. Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. Die TK-Erbsen in einer kleinen Schüssel antauen lassen.
2 Das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Tofu darin kräftig anbraten.
3 Kartoffeln und Karotten schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden, einige Scheiben beiseite legen.
4 Alles nacheinander in den Topf geben und kurz mitbraten. Mit Wasser auffüllen, so dass das Gemüse gerade bedeckt ist, und die Gemüsebrühe dazugeben. Mit Deckel in etwa 20 Minuten garen.
5 Die Erbsen aus dem Glas abgießen und dazugeben, wenn das restliche Gemüse gar ist. Weitere 10 Minuten leicht köcheln lassen. 
6 Etwa ein Drittel der Suppe in einen hohen Becher füllen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Wieder zur Suppe geben und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
7 Auf Teller geben und mit den aufgetauten TK-Erbsen, den Champignons und gehackter Petersilie garnieren.



Kommentare:

  1. Vielen Danke für das interessante Rezept! Champignons als Topping ist ne prima Idee und Rächertofu ist ja quasi prädestiniert für Erbsensuppe. Dass ich da selbst noch nicht drauf gekommen bin... ;)

    Meist verwende ich getrocknete Erbsen, die schon geschält und halbiert sind. Damit entfällt das Einweichen ebenfalls und die Suppe muss nur ca. 45 Minuten köcheln. Im Schnellkochtopf geht's sogar noch schneller :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jess,
      dass es getrocknete Erbsen gibt, mit denen es schneller geht,wusste ich gar nicht. Danke für den Tipp! Das werde ich beizeiten ausprobieren.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Einleben in die vegane Welt! :-)
      Katja

      Löschen
  2. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen