Sonntag, 5. Februar 2012

Königsberger Klopse

Ja, ich gebe zu, den Namen dieses klassischen Gerichts fand ich noch nie besonders ansprechend. "Klops", das klingt nach vielem, nur nicht nach lecker. Und wenn ich mich richtig erinnere, mochte ich damals daran vor allem die Zwiebel-Lorbeer-Soße. Wegen dieser musste ich mir auch unbedingt eine vegane Variante ausdenken. Und die schmeckt in ihrer Gänze fantastisch. Ein Hoch auf den Tofu-Klops!





















Zutaten (für 2 Personen):
Für die "Klopse":
300 g Räuchertofu
1 EL Mehl
2 EL Olivenöl
2 EL Sojasoße
2 EL Rapsöl zum Braten
Für die Soße:
2 große Zwiebeln (oder 4 kleine)
1 TL Speisestärke
1 TL Gemüsebrühe
5 Lorbeerblätter
3 EL Kapern


Zubereitung:
1 Den Räuchertofu in einer Schüssel mit den Fingern kleinbröseln. Mit Mehl, Öl und Sojasoße vermischen, so dass ein formbarer Teig entsteht, der gut zusammenhält. Bei Bedarf Mehl oder noch etwas Öl dazugeben. Golfballgroße Klopse formen und in Mehl wenden.
2 Das Rapsöl in einer großen tiefen Pfanne erhitzen und die Klöße darin kurz anbraten, so dass sie leicht braun werden. Herausnehmen.
3 Die Zwiebeln schälen und vierteln. In der Pfanne andünsten, bis sie glasig werden. Mit Wasser aufgießen, so dass sie gerade bedeckt sind und die Lorbeerblätter sowie die Gemüsebrühe dazugeben. Die Klopse dazugeben, den Deckel auf die Pfanne tun und etwa 20 Minuten schmoren lassen. Dabei immer wieder ein wenig Wasser nachfüllen, so dass die Zwiebeln immer bedeckt sind.
4 Die fertigen Klöße vorsichtig aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Die Lorbeerblätter herausnehmen.
5 Die Speisestärke mit wenig Wasser anrühren. Den Zwiebelsud nocheinmal kurz aufkochen und die angerührte Stärke hinzufügen. Gut rühren bis die Soße eindickt.
6 Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Klopse nocheinmal in die Pfanne geben, die Kapern hinzufügen und alles zusammen erwärmen, aber nicht mehr kochen.
7 Lieblingsbeilage: Kartoffeln.

Kommentare:

  1. Mmmm sieht das gut aus! Ich muss echt immer wieder überrascht feststellen, wenn ich so durch die blogs stöbere, wie einfach es meist ist, etwas klassisch fleischiges oder fleischhaltiges in eine vegane Variante umzuwandeln :).

    Ich hab die Klopse früher gern gegessen und bin sehr gespannt auf deine veganen Klopse. Denn ich werde sie nachkochen :)

    lg Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Dieses Gericht sieht wirklich lecker aus. Ich kenne "Königsberger Klopse" jedoch nicht - weder in vegan noch sonst irgendwie ;-). Ob ich da etwas verpasst habe? Gerade im Winter stehe ich ja sehr auf die gutbürgerliche Küche, daher werde ich mich wohl mal an diesen kleinen Klopsen versuchen.

    LG
    die Kirschbiene

    AntwortenLöschen
  3. Das ist mein Kommentar-Test! :)
    Schade, dass ich Tofu nicht gut vertrage...Vielleicht müsste ich solche Klopse auf Bohnenbasis mit Seitan oder so machen. Sie sehen in jedem Fall sehr gut aus! Und Kapernsoße geht immer (- kann zwar mal wieder keiner in meinem Umfeld verstehen, aber ich finds super)! :D Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht gut aus :)
    Für die, die Tofu nicht vertragen, ich habs mal mit Grünkern gemacht: http://flauschfood.blogspot.de/2012/09/konigsberger-klopse-vegan.html
    Aber die Tofuvariante muß ich auch mal ausprobieren.
    Lg,
    Flauschtrud

    AntwortenLöschen