Freitag, 21. September 2012

Tagliatelle mit Kürbis-Kokos-Soße

Visionvegan lebt wieder!

Nach langer Abstinenz schreibe ich heute wieder einen Blogeintrag. Es fühlt sich ein bisschen komisch an, so als wisse ich gar nicht mehr wie das geht - aber das wird sich legen.

Auftakt bildet ein furchbar leckeres Pasta-Gericht, das ich neulich bei lieben Freunden gegessen habe. Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, wird immer fantastisch (für mich) gekocht, egal, ob nun von Veganern, Fast-Veganern oder Nicht-Veganern. Und fast immer lerne ich etwas Neues. Zum Beispiel, dass man Kürbis nicht nur für Suppe verwenden, sondern in Würfeln auch ganz toll in der Pfanne braten kann. Eigentlich klar - mir bisher nicht.
























Zutaten (für 3 Portionen):
1 halber Hokkaido-Kürbis (fragt mich nicht nach der Gramm-Zahl, aber der Kürbis war so ... kleinkindskopfgroß) · 1 Bund Lauchzwiebeln · 1 Zwiebel · 1 Knoblauchzehe · 1 Dose (400 ml) Kokosmilch · 200 g Tagliatelle · 3 EL Rapsöl · Gemüsebrühe · Salz, Pfeffer · eine Handvoll Kürbiskerne

Zubereitung:
1 Die Tagliatelle nach Packungsanweisung kochen.
2 In der Zwischenzeit den Kürbis vierteln und mit einem Löffel oder Messer die Kerne entfernen. Dann in kleine Würfel schneiden.
3 Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und waschen. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
4 Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebel und Lauchzwiebeln darin kurz andünsten. Dann die Kürbiswürfel dazugeben und anbraten. Dann die Hitze reduzieren, den Knoblauch dazugeben und so lange brutzeln, bis der Kürbis gerade bissfest ist.
5 Die Kokosmilch dazugießen, mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und köcheln lassen, bis die Soße eingedickt und der Kürbis weich ist.
6 Alles auf einem Teller anrichten und mit Kürbiskernen bestreuen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    willkommen zurück! :-) Das Rezept sieht toll aus und da ich sowieso gerade voll auf einem Kokos-Trip bin und dieses Wochenende etwas mit Kürbis machen wollte, passt das super. Wird auf jeden Fall nachgekocht!
    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. vielen Dank, schmeckte super! :)

    AntwortenLöschen
  3. Heute gekocht der absolute Hammer!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für's Nachkochen, freut mich, dass es euch allen geschmeckt hat. Mein Dank geht natürlich auch an meine Freunde für die Inspiration. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Super lecker! Habe gerade so viel davon gegessen, dass ich sicher 2 Tage nichts mehr essen muss ;) Danke für diese tolle Idee, wäre nicht darauf gekommen Kürbis als Sauce zu verwenden - und es schmeckte nicht mal wie Suppe! Habe das Rezept mit weniger Zwiebeln, ohne Knoblauch aber dafür mit einem Teelöffel Chiliöl und Balsamico gemacht.

    Schönes Wochenende!
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Total lecker! Haben es gestern nachgekocht und nicht genug davon bekommen. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. ***********************************************************************************************************************************************************************hmmmmmmm!****************************************

    AntwortenLöschen
  8. Hab' dich gerade entdeckt und bin ganz begeistert von deinen Rezepten. Ich werde sicher vieles davon ausprobieren. Ich bin ganz in deiner Nähe - Wiesbaden-Schierstein. Auch habe ich dich in meine Blogroll aufgenommen.
    Liebe Grüße
    Antje von der Villa Lilla

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    wir wünschen uns ganz viele neue vegane Rezepte von Euch! Also ran an den Herd und kocht mal wieder was für uns ;-)

    Liebe Grüße
    Tanja & Thomas

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar! Auch die Idee, Kürbiskerne zu verarbeiten.

    Liebstens
    Claudia

    AntwortenLöschen