Montag, 2. September 2013

7-Tage-Rohkost-Einstiegsprogramm: Tag 7






















Wie sagen wir doch alle ständig: Wie die Zeit vergeht! Meine Rohkost-Woche jedenfalls ist schon wieder um. Der Schweinehund hüpft schon ganz aufgeregt vor dem Kühlschrank hin und her und freut sich, dass er morgen wieder seinen Sojajoghurt bekommt. Sei's ihm gegönnt. Schließlich hat er tapfer durchgehalten.

Ich für meinen Teil freue mich auch auf morgen. Auf den Espresso nach dem Mittagessen. Auf irgendwas aus der Pfanne am Abend. Ein bisschen schade finde ich das, denn ich hatte mir gewünscht, dass mich das Rohkostexperiment mehr mitreißt. Ich habe mich gut gefühlt, keine Frage, aber ich habe mich nicht besser gefühlt als vorher, und das hatte ich mir erhofft. Vielleicht habe ich es aber einfach auch nur nicht bemerkt; vielleicht fällt mir jetzt, wo ich wieder Gekochtes zu mir nehmen werde, auf, wie viel besser es mir mit Rohkost ging. Da heißt es abwarten.

An Positivem nehme ich mit, dass ich wieder viele neue Rezepte und Zutaten kennen gelernt habe, obwohl ich mit den sogenannten Superfoods eher zurückhaltend war (vor allem, weil ich es einfach verbaselt habe, rechtzeitig Gojibeeren & Co. zu bestellen). Einen Riesen-Obstsalat zum Frühstück werde ich wohl demnächst häufiger essen - komisch eigentlich dass ich das nicht längst schon mache. Ich kann Lebensmittel pur noch viel mehr genießen - eine perfekt reife Avocado ist einfach der Himmel. Und ich habe gemerkt, dass es ein Leichtes ist, auf Brot, Nudeln und sonstige "Sättigungsbeilagen" zu verzichten - auch das werde ich wohl versuchen beizubehalten.

Welche Beziehung die Rohkost und ich in Zukunft haben werden wird sich zeigen. Zumindest haben wir gemerkt, dass wir ganz gut miteinander auskommen, auch wenn die große Liebe sich noch nicht angekündigt hat. Aber wir werden einfach weiter ein wenig Zeit miteinander verbringen und sehen, was draus wird. Und zumindest hatten wir schöne sieben Tage.

Kommentare:

  1. Hej Katja,
    ich finde es schön, schön das Du immer wieder Neues ausprobierst und auch immer super schick und lustig auf den Punkt geschrieben publik machst. Ein großes DANKE dafür.
    Habe deine Rohkostwoche mit Freude gelesen und denke, vielleicht probier ich das demnächst auch mal. Hoffe das mein Schweinehund da auch brav mitmachen wird.
    Also DANKE für die Inspiration und JA ich freue mich auch auf einen Kaffee mit Dir ;) Einladung steht ja noch *freu*
    Bis dann, Nic

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein inspirierender Blog! Blogs, wie deiner, helfen uns uns an veganer Lebensweise zu probieren.
    Bist du auch beim Vegan Month of Food dabei?
    (http://lasagnolove.blogspot.de/2013/09/vegan-month-of-food.html)
    Wir finden das Projekt wirklich inspirierend!

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet,

    Birdy und Bambi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe deinen Blog eben erst entdeckt. Warum eigentlich? Er ist super!
    Hier werde ich nun öfter vorbeischauen!!!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich überlege auch immer, es mal für ne Woche mit Rohkost zu versuchen... der fehlende Kaffee hält mich davon ab, ich befürchte, nicht richtig wach zu werden. :) Aber mir gehts auch super mit viel Obst am morgen. Macht man leider viel zu selten, warum auch immer.

    Liebstens
    Frau K.

    AntwortenLöschen
  5. Meine Meinung: Auch Rohkost hat ihre Schattenseiten. Keinen Grund für Extreme demnach. Eine Kost reich an Pflanzlichem wirkt auch gekocht ganz gut...

    AntwortenLöschen