Samstag, 30. Mai 2015

"Vegan im Job" - Das neue Kochbuch von Patrick Bolk

"Gibt es eigentlich noch einen Grund, Kochbücher zu besitzen, wo man doch soooo viele vegane Rezepte kostenlos im Netz bekommt?" Ich muss zugeben, dass sich diese Frage mir und euch sicher auch das eine oder andere Mal aufdrängt. Das neue Kochbuch "Vegan im Job" von Patrick Bolk macht es aber leicht, sie mit einem großen JA zu beantworten! Warum?
























Oft ist ja der erste Eindruck entscheidend - nicht nur bei Menschen, auch bei Kochbüchern. "Vegan im Job" macht schon hier alles richtig: Ein ansprechendes Cover mit einem appetitlichen Foto eines Salates mit Kichererbsen, Orangen, grünen Bohnen und Spargel. Hier seht ihr schon was euch im Inneren des Buches erwartet: Rezepte für gesunde und dabei schnell zuzubereitende Gerichte. Das Softcover liegt gut in der Hand und lässt mich das Buch immer wieder gern in durchblättern (wir fassen nun mal gern an was wir mögen...). Und die Farben, mit denen der Umschlag überwiegend gestaltet ist - Pink, Grün und Weiß - sind ja auch die Farben von visionvegan, was es mir zusätzlich sympathisch macht.

Die über 60 Rezepte werden eingerahmt von einer Einführung über das vegane Alltagsleben und einem Schlussteil mit Tipps und Tricks zu Einkauf, Bevorratung und Lagerung von Lebensmitteln. Patrick Bolks gewohnt professioneller aber lockerer Schreibstil hält einen zumindest kurz davon ab, sich direkt durch die Rezepte zu blättern, die natürlich das Herzstück des Buches bilden.

In vier Teilen (Frühstück, Lunch to go, Quickdinner, Partytime) stellt Patrick euch jede Menge Rezepte vor, die sich dadurch auszeichnen, dass sie alle gesunde Zutaten enthalten, schnell und dabei unkompliziert zuzubereiten sind und sich somit perfekt für Menschen eignen, die aufgrund ihres Jobs nicht viel Zeit für's Kochen haben, sich aber trotzdem vollwertig und gesund ernähren möchten. Jedes Rezept ist mit Symbolen versehen, die auf einen Blick Zubereitungszeit und Personenanzahl erkennen lassen, sowie z.B. Auskunft darüber geben, ob sich die Gerichte zum Mitnehmen, Einfrieren oder Aufwärmen eignen. Mit dabei sind z.B. Suppen wie "Blitzschnelle Tomatensuppe" oder "Fruchtige, schnelle Kürbissuppe", Klassiker wie "Kartoffelgratin" oder "Minestrone mit Mandelparmesan", Varianten ursprünglich nicht-veganer Gerichte wie "Rustikaler Erbseneintopf" oder "Lieblingsnudeln" sowie Rezepte die auch ein abendliches Dinner bereichern können wie "Spargeltarte" oder "Saltimbocca alla Romana". Der Start in den Tag ist z.B. mit "Knuspriges Joghurhtmüsli" oder - voll im Trend - mit "Chiapuddingvarianten" gesichert.

Eine wahre Wonne sind außerdem die Fotos - die Aufnahmen sind hell, toll komponiert, die Gerichte appetitlich angerichtet, wirken dabei aber nicht konstruiert. Fast so als hätte man das Essen gerade auf seinen heimischen Wohnzimmertisch gestellt und fotografiert - nur besser natürlich.

Da ich Kartoffeln so liebe habe ich gleich das "Kartoffelpüree mit mediterraner Stippe" zubereitet. Mein Foto ist allerdings so viel schlechter geworden als jenes aus dem Buch, dass ich mich schäme, es hier zu veröffentlichen. Dafür gibt es ein paar Impressionen aus dem Rezepteteil - viel besser.

























"Vegan im Job" hat mich dazu inspiriert, durchaus mal wieder nach Kochbuch zu kochen - derzeit ist mein bevorzugtes Vorgehen eher planlos irgendwas einzukaufen und später irgendwas zusammenzuwerfen, nach dem mir gerade ist. Und so eine tolle Zusammenstellung von leckeren, gesunden und schnellen veganen Gerichten habe ich im Netz bisher noch nicht gefunden. Da die Rezepte leicht nachzukochen sind, wenig exotische Zutaten verwendet werden und es zusätzlich einen erläuternden Texteil gibt, ist das Buch auch für Vegan-Neulinge absolut empfehlenswert.
Mein Fazit: Absoluter Kauftipp!

"Vegan im Job" von Patrick Bolk, erschienen im südwest-Verlag, kostet € 14,99.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen