Montag, 9. Januar 2012

Scharfe Rosenkohl-Kokos-Suppe mit Kresse

Aufmerksamen Beobachtern wird nicht entgangen sein: Suppen in dieser Art gibt's bei mir öfter. Ich überlege dann jedesmal, ob es sich lohnt, auch diese Variante zu posten (ich will ja nicht dass ihr vor dem Rechner einschlaft vor Langeweile), aber ich finde: Es lohnt sich. Schließlich soll mein Blog als Anregung dienen, selbst herumzuprobieren, und das kann man mit diesen Suppen hervorragend. Einfach mit Zwiebeln und Knoblauch anfangen, ein paar Kartoffeln oder Süßkartoffeln schneiden, das Lieblings-Grüne-Gemüse reinwerfen, zum Schluss noch mit Kokosmilch, Sojacuisine oder Dosentomaten auffüllen und noch ein paar Nüsse oder Kerne drüberstreuen. Das geht schnell und klappt mit 100%iger Sicherheit immer. Und wärmt fast so schön wie Sauna - nur von innen.
























 

Zutaten:
3 rote Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen
3 große Kartoffeln
1 mittelgroße Süßkartoffel
500 g Rosenkohl
300 g Karotten
1 Dose (400 ml) Kokosmilch
ganz viele Chilis
Gemüsebrühe
Sonnenblumenöl zum Braten

Zubereitung:
1 Zwiebeln und Knoblauch würfeln und in reichlich Öl in einem großen Topf andünsten.
2 Die Kartoffeln, die Süßkartoffeln und die Karotten recht klein würfeln. Ebenfalls in den Topf geben und kurz anbraten.
3 Den Rosenkohl putzen und halbieren. Dazugeben und mit Wasser und Gemüsebrühe auffüllen, so dass das Gemüse gerade bedeckt ist.
4 Chilis (aus dem Glas, frisch, getrocknet, ganz wie ihr mögt und wie ihr es vertragt) zerkleinern und dazugeben. Etwa 20 Minuten garen.
5 Zum Schluss die Kokosmilch dazugeben, nocheinmal erhitzen.
6 Frische Kresse darüberstreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen