Sonntag, 11. September 2011

Kürbissuppe

Aus verschiedenen Gründen, mit denen ich euch nicht langweilen möchte, bin ich diese Woche nicht dazu gekommen, auch nur ein neues Rezept auszuprobieren. Dieser Bann wird morgen gebrochen - ich starte die Zwiebelkuchensaison (und bin schon gespannt auf das Ergebnis)!
Zur Überbrückung gibt es ein weiteres saisonales Rezept, das sicher fast jeder kennt, was schnell geht (vom Kürbisschneiden mal abgesehen) und das ich vor gefühlten 3 Wochen gekocht habe - Kinder wie die Zeit vergeht!


























Zutaten (für 2 Personen):
1 kleine Zwiebel
1 halber Hokkaidokürbis
Gemüsebrühe
100 ml Kokosmilch/Sojasahne/Hafersahne o.Ä.
Öl zum Braten
Kürbiskernöl zum Dekorieren

Zubereitung:
1 Das Bratöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel sehr fein würfeln und darin andünsten.
2 Den Kürbis in kleine Stücke schneiden (ihr müsst ihn dabei nicht schälen - ich mache das allerdings, weil der Kürbis dann etwas milder schmeckt, wie ich finde). In den Topf geben, und soviel Wasser angießen, das der Kürbis gerade bedeckt ist. 1-2 TL Gemüsebrühe dazugeben.
3 Etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
4 Mit einem Pürierstab gut pürieren.Wenn euch das Ganze noch zu dickflüssig ist, gebt einfach noch Wasser und ggf. Gemüsebrühe dazu.
5 Die Pflanzenmilch zugießen und nocheinmal kurz erhitzen, aber nicht mehr kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6 Vor dem Servieren etwas Kürbiskernöl über die Suppe geben. Wer mag kann auch noch ein paar geröstete Kürbiskerne drüberstreuen.

1 Kommentar:

  1. ...mmmh lecker. Weißt du, dass wir zur Zeit einen Kürbis-Kochwettbewerb machen? http://goo.gl/6Kd7T2
    Wäre schade, wenn du da nicht mitmachst!
    Alexandra
    von HeimGourmet
    http://www.heimgourmet.com/

    AntwortenLöschen