Samstag, 6. August 2011

Hefeküchlein mit Brombeersauce

Brombeerzeit! Ich habe eine Schwäche für Beerenobst, und schon als kleines Mädchen war ich mit meinem Vater im Sommer oft unterwegs, mit Schüsseln unter dem Arm, auf zu den Brombeerhecken. Wenn wir zurückkamen, war ich meistens zerkratzt, hatte blaue Finger und blaue Zähne, da die meisten Beeren direkt in den Mund und nicht in den Korb wanderten.
Heute hat mich nicht mein Vater, sondern mein Freund zum Brombeerpflücken begleitet - das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Da nehme ich auch ein paar Kratzer in Kauf...


























Zutaten:
250 g Mehl
20 g Hefe
250 ml Sojamilch
20 g Margarine
1 TL Zucker
1 Prise Salz
500 g Brombeeren (oder mehr wenn ihr habt...)
1 TL Agavendicksaft
1 Schuss Rotwein
2 TL Speisestärke


Zubereitung:
1 Das Mehl in eine große Schüssel tun. Die Sojamilch in einem kleinen Topf vorsichtig erwärmen und Margarine und Hefe darin auflösen (nur warm, nicht heiß werden lassen, denn das mögen die Hefepilze gar nicht!).
2 Die Sojamilch-Mischung zum Mehl geben und den Zucker und das Salz dazutun. Mit einem Küchenmixer verrühren. Ggf. noch etwas Sojamilch dazutun (der Teig sollte zäh, aber nicht allzu fest sein). Schüssel mit einem Handtuch abdecken und etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
3 Wenn der Hefeteig genug gegangen ist, eine Pfanne mit recht viel Öl erhitzen und darin kleine Küchlein backen (mit zwei Esslöffeln klappt es ganz gut, den Teig in der Pfanne zu positionieren).
4 In der Zwischenzeit die Brombeeren waschen und in einen Topf geben. Ganz wenig Wasser dazutun und auf mittlerer Hitze aufkochen. Dann die Hitze reduzieren, den Agavendicksaft und den Rotwein dazugeben. Etwa 15 Minuten einkochen.
5 Die Speisestärke mit ein wenig kaltem Wasser anrühren und die Soße damit nach Geschmack andicken.
6 Alles zusammen auf einem Teller anrichten und mit ein wenig Zucker bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen