Mittwoch, 23. Februar 2011

Das Erste! - Gemüse-Curry mit Avocadocreme


Ich liebe Gemüse. Vor allem die Farben. Seitdem ich mich vegan ernähre, könnte ich vor jeder Pfanne, in der eine bunte Vielfalt dampft, einen Freudentanz aufführen. Ob das normal ist? Egal - auf jeden Fall ist mein erstes Rezept ein buntes Curry, das zwar weniger originell ist, dafür sehr lecker und schnell zuzubereiten. Grünzeug par excellence. Guten Appetit!




Zutaten (für 3 Personen):
Für das Curry:
1 Knoblauchzehe, 1 Zwiebel
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Zucchino, 1 Aubergine, 2 Möhren
2 Dosen Dosentomaten
1 Chili-Schote (wer's schärfer mag, auch mehr...)
Gewürze: Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Pfeffer, Salz
Öl
Für die Avocadocreme:
1 Avocado, etwas Orangensaft, 1 EL Sojaghurt (kann, muss aber nicht), Salz/Pfeffer

Geht ganz schnell:
Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln sowie Ingwer fein würfeln und kurz anbraten (nicht zu scharf und zu lange, sonst wird der Knoblauch bitter). Zucchino, Aubergine und Möhren ebenfalls würfeln (etwa 1 cm große Würfel) und mit anbraten. Je nach Geschmack kurz oder auch länger dünsten. Wenn das Gemüse den gewünschten Biss hat, die Dosentomaten dazutun und etwas zerkleinern, sowie die gehackte Chili. Eine Weile köcheln lassen, damit's auch scharf wird. Zum Schluss großzügig würzen (ich mache hier keine Mengenangaben - jeder wie er mag!).
Für die Avocadocreme die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch herauslösen. In einer kleinen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Mit einem Schuss O-Saft und dem Sojaghurt vermischen, salzen, pfeffern.
Fertig!
Wir hatten dazu Kartoffeln, aber Couscous kann ich mir auch sehr gut vorstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen