Donnerstag, 22. Dezember 2011

Kartoffel-Karotten-Cremesuppe mit Soja-Lauch-Topping

Auf meiner Festplatte warten noch jede Menge Rezepte auf Veröffentlichung. Das macht mich total nervös. So wie Worte, die gesagt werden müssten, aber nicht können. Oder Briefe, die eigentlich eingeworfen werden sollen, sich aber Tage in meiner Umhängetasche verkriechen. Oder ein Bad, das längst geputzt werden müsste. Erster guter Vorsatz für's neue Jahr: Alles, was gekocht und fotografiert wird, wird spätestens innerhalb von 48h gebloggt. Puh. Ob ich das durchhalte?

Dieses vor 2 Wochen gekochte Gericht ist inspiriert von meiner Freundin Melli, die seit Neuestem ebenfalls Bloggerin ist: miststaende.blogspot.com. Ich schicke einen lieben Gruß nach Hamburg und kann nur sagen: Lecker war's! Und ich hoffe, dass ich mit Foto und Rezept dem halbwegs gerecht werde, was du in deiner Küche gezaubert hast, liebe Melli.


























Zutaten (für 2 Personen):
125 g Sojafleisch fein (Granulat)
1 Stange Lauch oder 1 Bund Lauchzwiebeln
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 große Kartoffeln
500 g Karotten
250 ml Sojacuisine
1 EL Sojaghurt
3-4 EL Öl zum Braten
1-2 EL gekörnte Gemüsebrühe
Paprikapulver

Zubereitung:
1 Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einem großen Topf andünsten.
2 Kartoffeln und Karotten klein schneiden und ebenfalls kurz mitbraten. Mit Wasser auffüllen, so dass das Gemüse gerade bedeckt ist und die Brühe dazugeben. In etwa 20 Minuten gar kochen.
3 In der Zwischenzeit das Sojafleisch nach Packungsanweisung mit etwa 300 ml heißer Brühe aufgießen und 10 Minuten quellen lassen.
4 Den Lauch/die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. In einer Pfanne in Öl scharf anbraten. Das Sojafleisch dazugeben und mit Paprikapulver und Salz würzen.
5 Das fertig gegarte Gemüse im Topf mit einem Pürierstab fein pürieren. Die Sojacuisine unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6 Zum Servieren die Suppe in tiefe Teller füllen und das Lauch-Soja-Gemisch darauf geben. Mit einem Klecks Sojaghurt garnieren.

Kommentare:

  1. Vier Buchstaben reichen: Geil!

    Meine Freundin und ich entdecken erst seit einigen Monaten die veganen Köstlichkeiten und sind noch nicht sonderlich kreativ, aber das hier wird definitiv nachgekocht.

    Vielen Dank übrigens für deinen lieben Kommentar auf maennlicher.de - wir hätten nicht gedacht, so eine tolle Resonanz zu unserem Artikel zu bekommen :-)

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Gerne, gerne, Veganer sind ja schließlich auch einfach männlicher. :-) Ich wünsche mir mehr von solchen Bekenntnissen.
    Viel Spaß beim Kochen. Ihr werdet in der nächsten Zeit sicher noch viele weitere geile Rezepte entdecken. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Etwas verspätet liebe Katja,...

    ...aber immerhin weigstens jetzt noch:

    Jaaaaa, die Suppe sieht mindestens (!!) so lecker aus, wie sie bei mir aussah - und es freut mich ungemein, daß sie Dir (und anderen) geschmeckt hat bzw.:...weitere Male schmecken wird...;)?

    In diesem Sinne wünsche ich Dir (und allen Lesern dieses Blogs) ein Wochenende voller Köstlichkeiten:)

    Melli:)

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Das sieht ja sowas von lecker aus!!! Ich liebe ja Cremesuppen. DIESE werde ich hundertprozentig nachkochen!

    lg Nicole

    AntwortenLöschen