Montag, 14. März 2011

Aufklären? Aufklären!!!

Es gibt ja keine Zufälle. Folgende Unterhaltung konnte ich gestern - sinngemäß - in einem voll besetzten IC von Göttingen nach Frankfurt verfolgen. Ich musste vorher eine ganze Weile stehend auf dem Gang ausharren ("Sie bezahlen ja schließlich für die Beförderung, nicht für den Sitzplatz!"), und war froh, endlich doch noch einen Sitzplatz zu ergattern. Ich hatte mich gerade hingesetzt, lehnte den Kopf zurück und machte die Augen zu. Zwei Mitreisende (eine junge Frau und ein junger Mann) in der Sitzreihe hinter mir unterhielten sich; nicht so laut, dass es mich gestört hätte. Doch dann fielen zwei Worte, und ich musste einfach lauschen. Es ging nicht anders. Diese beiden Worte waren "Leberwurst" und "Antibiotika".

Er: "...die Antibiotika bekomme ich ja mit der Leberwurst gleich mit, da werd' ich auch nicht so schnell krank, haha."
Sie: "Ja, deswegen esse ich ja auch kein Fleisch."
Er (halb erstaunt, halb bewundernd): "Ach.. du bist Vegetarierin?"
Sie: "Ja..."
Er: "Ach so, ja... also nee, auf meinen Döner könnte ich nicht verzichten."
Sie: "Ach, das ist ja auch vollkommen OK."
Er (nach einem kurzen Moment des Schweigens): "Aber Eier und so isst du doch...?"
Sie: "Ja klar, also vegan, das ist mir dann doch zu extrem. Den Veganern fehlen ja auch die ganzen Nährstoffe."
Er äußert zustimmende Laute.
Sie: "Ich als Vegetarierin hab ja auch immer Eisenmangel. Aber ich werd schon nicht dran sterben..."

Ab diesem Moment hatte ich die Wahl. Entweder aufstehen, umdrehen, aufklären. Oder feige sein, sitzen bleiben, und über so viel Unwissen einfach nur entsetzt sein. Ich entschied mich für Letzteres. Und bereue es heute.

Mir hat dieser kurze Augenblick einmal mehr bewusst gemacht, wie wichtig es ist, Aufklärungsarbeit zu leisten. Solange sogar die Veggies selbst noch die gängigen Vorurteile pflegen und verbreiten, ist viel zu tun.

Aber eine nächste Gelegenheit kommt bald. Zum Beispiel am nächsten Wochenende:
http://www.meatout.de/
Ich freu mich drauf.

Kommentare:

  1. Hallo,

    Aufklärung tut wirklich Not, absolut. Ich hätte mich jedoch auch nicht das Gespräch der beiden eingemischt.
    Zum Thema Vorurteile: Als ich vor eeeewigen Zeiten zunächst Vegetarierin wurde, habe ich meinen Mitmenschen immer eifrig mitgeteilt, dass ich bestimmt nie vegan leben würde, da das ja "viel zu extrem" sei ;-). Es gab jedoch auch kaum Infos über Veganismus, in den Medien war er überhaupt kein Thema und selbst Vegetarier galten noch als "Freaks". Tja, seit über fünf Jahren lebe ich nun froh & glücklich vegan ;-). Was ich damit sagen will: Manchmal will gut Ding eben Weile haben. Zum Glück hat man heute viel mehr Möglichkeiten, sich zu informieren und die Berichterstattung in den Medien zu Vegetarismus und Veganismus sorgen zumindest schon für eine viel größere Präsenz. Was nicht heißt, dass nun alle aufgeklärt und informiert sind (siehe dein Beispiel), aber der Stein rollt zumindest...

    Die Kirschbiene

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kirschbiene,
    danke für deinen Kommentar!
    Mittlerweile bin ich auch froh, nix gesagt zu haben. Da hätte ich wahrscheinlich nur Abwehr ausgelöst. So schöne Blogs wie wir sie haben helfen da viel eher. :-) Schau mir gleich mal deinen an.
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katja,

    ich denke, dass deine guten Absichten, den beiden Mitreisenden ein paar Infos an die Hand zu geben, nur ins Gegenteil verkehrt worden wären. Am Ende hätte es geheißen, dass "die Veganer" Besserwisser und etwas aufdringlich seien ;-). Jeder ist da anders, ich gebe gern Auskunft über meine Ernährung und meinen Lebensstil, wenn ich gefragt werde. Aber ich dränge meine Ansichten meiner Umwelt nie auf. Umgekehrt kann ich das nämlich ebenso wenig leiden.
    Ich freue mich über deinen Gegenbesuch auf meinem Blog :-).

    Die Kirschbiene

    AntwortenLöschen